Wird das siebte Kind das letzte sein?

Kein anderes Promi-Paar zieht so viel Aufmerksamkeit auf sich, wie Angelina Jolie und Brad Pitt. Aber zwischen Schmachten und Bewunderung mischen sich auch kritische Stimmen: Warum mussten die Zwillinge Vivienne Marcheline und Knox Leon durch künstliche Befruchtung gezeugt werden? Und kann es gut sein, einen kleinen Kindergarten auf sich zu nehmen? Wie viele Babys kommen noch?

Zu dieser Frage kann ich nur immer wieder an ein Pitt-Interview aus alten Tagen erinnern. Damals – als er übrigens noch kinderlos mit Jennifer Aniston zusammen war – sprach der Schauspieler davon, von der Zahl sieben besessen zu sein. Diese verfolge ihn seit der Kindheit immer wieder. Die damals aktuellsten Beispiele: die Filme “Sieben Jahre in Tibet” und “Seven”. Vor allem aber träume er davon, eine kleine Kinderschar um sich zu haben, sieben Kinder seien seine Idealvorstellung.

Aha! Und Angelina? Auch hier erinnern wir uns daran, wie die Schauspielerin bei Talkmasterin Oprah Winfrey von Brad Pitt und seinen Vorstellungen von Familie schwärmte.”Wir hatten nicht vor, uns zu verlieben”, garantierten beide immer wieder. Aber ihre Lebensträume seien sich so ähnlich gewesen – alles musste so kommen, wie es kam…

Lebensträume von sieben Kindern aus aller Welt?

Könnte passen. Während Angelina in den vergangenen Jahren angeblich versuchte, auf natürlichem Wege von  Brad schwanger zu werden und sich das Vorhaben in die Länge zog, wurde eine weitere Adoption in die Wege geleitet. Ein Junge aus Äthiopen soll schon so gut wie adoptiert sein. Das wäre dann das möglicherweise gewünschte Kind Nummer sieben.

Und auch zur künstlichen Befruchtung gibt es Theorien:  Brad und Angelina wünschen sich angeblich Kinder im ähnlichen Alter. Weil eine natürliche Befruchtung über mehrere Jahre hinweg nicht funktioniert haben soll, habe man sich für die künstliche entschieden.

Ist das der richtige Weg? Diskutiert!

[Foto: PRPhotos]

  • Babs

    Im Interview mit “Hello” verneinen sie die Gerüchte um die künstliche Befruchtung.

  • m@ni

    dabei weiss doch jeder dass es künstliche befruchtung war. die haben das doch gemacht damit sie zwillinge kriegen. dann haben sie gleich zwei kinder mehr und nicht nur eins.

  • Chili

    Selbst wenn, auch ganz normale Menschen haben das Recht, wenn’s auf natürlichem Weg nicht klappt, es künstlich zu probieren. Also warum sollte das bei Promis plötzlich ein Problem sein?
    Das bedeutet doch nur, dass Eizellen und Sperma entnommen wurden, im Labor “verschmolzen” und der Frau wieder eingepflanz wurde, was sollte daran verwerflich sein?

    Und mir ist es allemal lieber, wenn wohlhabende, anscheinend vernünftige, intelligente Menschen ne Fußballmannschaft in die Welt setzen als arme, dumme oder brutale. (Okay, 3 sind adoptiert, aber weiß man, wie deren Leben verlaufen wäre, wenn sie nicht adoptiert worden wären? Sie werden die Kinder ja wohl kaum aus glücklichen, funktionierenden familien rausgerissen haben.)

  • LilaMalin

    Ich stimme Chili vllkommen zu. Und zu der künstlichen Befruchtung: ich weiß sowieso nicht, was das andere angeht. Sie werden ihre Gründe gehabt haben, sollte es denn überhaupt so gewesen sein. Soll ja vorkommen, dass man auch auf normalem Wege Zwillinge bekommen kann…

  • antonia

    ich hab bei perezhilton.com (jaaaa ich bin gossipgirlz.de fremdgegangen) gelesen, dass Ange gesagt hat dass sies “nicht nötig” habe ^^. Sie meinte, alles sei völlig natürlich abgelaufen. da freu ich mich für die beiden :D
    hatten bestimmt ihren spaß

  • http://www.luvcoffee.piczo.com LuvCoffee

    bei künstlicher befruchtung ist es ja nicht sicher, dass es zwillinge werden. nur mal so als anmerkung.
    stimme chili und lilamalin allerdings vollkommen zu. es geht uns nichts an und sie werden ihre gründe gehabt haben. wie sandra oben berichtet hat, soll es ja auf natürlichem wege nicht funktioniert haben.

  • Schokominza

    Schließe mich meinen Vorschreiberinnen an:
    1. Eine künstliche Befruchtung ist m.E. nichts Verwerfliches. 2. Ob künstlich befruchtet oder nicht – es ist ihre Sache!
    3. Es ist jedem selbst überlassen, ob und wie viele Kinder er in die Welt setzt. Ob sie es gut haben oder nicht, kann man als Außenstehender schwer beurteilen. Zumindest bringen Brangelina gute Voraussetzungen mit, den Kids ein gutes Leben zu ermöglichen…

  • listerliebling

    Ich finde auch, ob künstliche Befruchtung oder nicht, ist doch egal, so lange sie glücklich sind! Allerdings finde ich, dass es so langsam reicht..

  • Catanua

    Gute Voraussetzungen = genug Geld und Prominenz ?!
    Wie sie mit ihren Kindern umgehen kann ich nicht wissen und will ich auch gar nicht drüber spekulieren, aber auch eine Angelina Jolie stößt an ihre Grenzen, ich find´s mit so vielen Kindern und einem Job, den man nicht einschränken möchte (einem, bei dem man nicht am frühen Abend wieder zu Hause ist) ziemlich übertrieben. Ich hoffe, sie weiß was sie tut und bricht nicht irgendwann zusammen!
    Ich stell´s mir sehr hart und nicht einfach vor, Kind einen Prominenten zu sein, also sehe das nicht als optimale Grundvoraussetzung!!!!

  • Pingback: Engel Angelina verrät: Die nächste Adoption ist schon in Planung! » . Liebe, . Videos, Angelina Jolie » GossipGirlz.de

Bildmoment!