Aserbaidschan gewinnt Eurovision – Gewinnerliste und Top-Ten-Lieder: So singt Europa

Es war wie erwartet sehr spannend, gestern Abend beim European Eurovision Song Contest in Düsseldorf. Wer gewinnen würde, ahnte noch Stunden vor dem Auftritt kein Mensch. Spekuliert wurde mit dem talentierten Franzosen Amaury, die genialen Zwillinge Jedward aus Irland, sogar Lena Meyer-Landrut stand trotz ihrem merkwürdigen, für den Eurovision total untauglichen Lied Taken by a Stranger, zwischenzeitlich ebenfalls wieder auf dem ersten Rang der Prognosen.

Am Ende haben’s Ell und Nikki aus Aserbaidschan geschafft, mit ihrem Pop-Song Running Scared ebenfalls überraschend den Liedwettbewerb gewonnen. Punkte gab’s von Ländern aus ganz Europa, nicht nur aus den Nachbarländern.

Auf dem zweiten Rang ist für alle, auch für ihn selbst, überraschend der Italiener Raphael Gualazzi mit dem wunderbaren Musikstück Madness of Love gelandet, danach hat’s doch noch der aufgesetzt dauergrinsende Schwede Eric Saade mit seinem Ohrwurm Popular auf den dritten Platz geschafft.

Ich fand auch die Griechen und den Sänger aus Bosnien-Herzegowina sehr mitreißend und außergewöhnlich gut.

Die ganze Eurovision-Gewinnerliste sowie alle Top-Ten-Lieder nochmal zum anschauen und anhören – hier bitteschön:

Die 25 Eurovision-Gewinner

  1. Aserbaidschan – Ell & Nikki – Running Scared
  2. Italien – Raphael Gualazzi – Madness of Love
  3. Schweden – Eric Saade – Popular
  4. Ukraine – Mika Newton – Angel
  5. Dänemark – Friend in London – New Tomorrow
  6. Bosnien und Herzegowina – Dino Merlin – Love in Rewind
  7. Griechenland – Loukas Giorkas feat. Stereo Mike – Watch My Dance
  8. Irland – Jedward – Lipstick
  9. Georgien – Eldrine – One More Day
  10. Deutschland – Lena – Taken by a Stranger
  11. Vereinigtes Königreich – Blue – I Can
  12. Moldawien – Zdob și Zdub – So Lucky
  13. Slowenien – Maja Keuc – No One
  14. Serbien – Nina – Čaroban
  15. Frankreich – Amaury Vassili – Sognu
  16. Russland – Alexei Worobjow – Get You
  17. Rumänien – Hotel FM – Change
  18. Österreich – Nadine Beiler – The Secret Is Love
  19. Litauen – Evelina Sašenko – C’est ma vie
  20. Island – Sigurjón’s Friends – Coming Home
  21. Finnland – Paradise Oskar – Da Da Dam
  22. Ungarn – Kati Wolf – What About My Dream
  23. Spanien – Lucía Pérez – Que me quiten lo bailao
  24. Estland – Getter Jaani – Rockefeller Street
  25. Schweiz – Anna Rossinelli – In Love for a While

Alle im Halbfinale ausgeschiedenen Teilnehmer seht ihr außerdem hier, klick.

Die Top Ten Songs

Aserbaidschan – Ell und Nikki – Running Scared

Italien – Raphael Gualazzi – Madness of Love

Schweden – Eric Saade – Popular

Ukraine – Mika Newton – Angel

Dänemark – Friend in London – New Tomorrow

Bosnien und Herzegowina – Dino Merlin – Love in Rewind

Griechenland – Loukas Giorkas feat. Stereo Mike – Watch My Dance

Irland – Jedward – Lipstick

Georgien – Eldrine – One More Day

Deutschland – Lena – Taken by a Stranger

[Foto: WENN.com]

2 Kommentare

  1. Samantha sagt:

    Hm schade dass es nur Platz 10 wurde, hätte schon gedacht sie schafft so den 6ten oder so :(

  2. Natailie sagt:

    also ich finds trotzdem gut…immerhin noch der 10. Platz…ich hätte nicht gedacht dass die so gut nochmal bewertet wird…sie kann sich über den 10.Platz ruhig freuen :) und das Lied find ich auch gut
    ich fand des lied von schweden besser als das von Aserbaidschan…des is kein sieger song nach Satellit :D aba egal das Lied von Nikki und Ell find ich auch gut :pfeif:

Kommentar schreiben

Dein Foto neben Deinem Kommentar? Benutze Gravatar!

:D (L) :evil: :pfeif: :love: (F) 3:-O :-$ :(|) I-) L-) :^o more »

Bildmoment!